Archiv für Mai 2008

Keine Niederlage – und doch nicht gewonnen

Beim 1. Bananaboot Fußballcup traten 12 erfolgswillige Mannschaften an, darunter auch der AbaKuZ e.V.

Aufgeteilt wurden die Teams nach Losverfahren in zwei 6er Gruppen. Schon der erste Blick auf unsere Gruppe lies erahnen, dass Fortuna wohl auf unserer Seite zu stehen schien (was sich später allerdings als grober Irrtum herausstellte). Während unsere Gruppe sich größtenteils aus Amateurkickern und trinkfesten Bierathleten zusammensetzte, traf in Gruppe 2 schon die Creme de la Creme des Tages aufeinander. Beste Erfolgsaussichten also für unser Team, um sich zumindest innerhalb der Gruppe einen guten Platz zu sichern.

Aber schon von Beginn an hatten wir eine Panne zu verbuchen: Zwei unserer Starspieler (darunter die Geheimwaffe „Erich der tollkühne Ritter“) hatten am Abend zuvor doch etwas zu tief ins Glas geschaut, sodass sie erst mit ganzen 2 Stunden Verspätung am Ort des Geschehens eintrafen – aber noch püntlich zum ersten Spiel!

Details über den einzelnen Spielablauf ersparen wir uns, da das Gekicke eigentlich nicht der Rede wert ist.

Zu den Ergebnissen:

Abakuz – Holzfäller: 1:1
Abakuz – Kommando Vollsaufen: 0:0
Abakuz – AFC Darmstadt: 2:1
Abakuz – Sackschweiss Ultras: 2:1
Abakuz – Turbine Biegwald: 0:0

Obwohl der gegnerische Strafraum oft einer Schiessbude glich, schafften wir es meist nicht den entscheidenden Treffer zu landen. Besonders ärgerlich ist das Gegentor im ersten Spiel, dass nicht auf die Stärke des Gegners zurück zu führen ist. Nein, was hier passierte war eine grob fahrlässige Fehleinschätzung unseres „Kaisers“, der den Ball erst in die Richtung unseres Tors beförderte und somit das erste und einzige Eigentor versenkte (wenigstens hat er die Hose oben gelassen und kam somit straffrei vom Platz…).

Letzten Endes wurden wir Dritter in der Gruppe, was leider nicht für das Viertelfinale ausreichte. Wenn man bedenkt, dass der Gruppen Zweite (Holzfäller) gerade mal mit einem Punkt vor uns ins Viertelfinale einzog, schmerzt das Eigentor doppelt!

Fazit: Als Sieger des Turniers ging „Turbine Biegwald“ vom Platz, gegen die wir in der Gruppe mit einem 0:0 klar Stand halten konnten. Es hat sich somit gezeigt welch gewaltiges Potential in den Füßen des Abakuz steckt!
Insgesamt ein spassiges Turnier das trotz des schlechten Abschneidens und des schmerzlichen Muskelkaters nach einer Wiederholung schreit! Also liebe Leute vom Banana Boot: bitte mehr davon! Und, das nächste mal gewinnen wir!