Abakuz Geschichte bis heute

Anmerkung Nov. 2011:
Ein Update der Historie ist in Arbeit. Für alle Interessierten lassen wir den Text der 2008 endet vorerst stehn.
Auch die unten aufgeführte Veranstaltungschronologie wird in den nächsten Tagen ergänzt.

Seit mehreren Jahren schon gibt es die Idee in Aschaffenbug, ein selbstverwaltetes Kulturzentrum zu gründen. Es soll Räume bieten für Konzerte, Partys, kulturelle und politische Veranstaltungen. Das Zentrum sollte ein Ort für die unterschiedlichsten Menschen und Ideen sein, welcher unabhängig, kollektiv und in Eigenregie verwaltet wird. Es soll den Grundstein für eine lebhafte und unkommerzielle Kultur legen und Projekte ermöglichen die unter den aktuellen Umständen nicht entstehen können.

Vereinsgründung

Um die Sache organisiert und mit der nötigen Ernsthaftigkeit die das Projekt verlangt zu starten, gründete sich im Jahr 2003 der gemeinnützige Verein AbaKuZ.
Konsens war von Beginn an, dass der Verein und dessen Mitglieder eine antifaschistische Grundeinstellung haben und diese auch nach außen hin offen vertreten. Sprich eine klare Abgrenzung von (Neo)Nazis und Rassimus.

Nach Vereinsgründung begann die Suche nach geeigneten Räumen – welche leider nach wenigen Monaten vergeblich beendet wurde. So verlor sich auch schon wieder die Idee und die Aktivitäten des Vereins schliefen ein. Nur eine kleine Kerngruppe von 3 Leuten hielt die Vereinsstruktur aufrecht und hielt weiter an der Zentrums-Idee fest.

Zweite Generation

2005 fand sich eine neue Generation und hauchte dem bereits angestaubten Verein neues Leben ein. In kleinen Schritten versuchten wir nun dem eigentlichen Ziel näher zu kommen. Mittels Vortragsveranstaltungen zu den unterschiedlichsten politischen Themen probierten wir eine Öffentlichkeit zu erreichen und die Idee von Abakuz bekannt zu machen. Höhepunkt der Veranstaltungen war die „libertäre Vortragsreihe“ 2006/2007: Sieben Veranstaltungen rund ums Thema Anarchie mit Referentinnen und Referenten aus ganz Deutschland (und Bolivien) fanden ein begeistertes Publikum. Zudem unterstütze Abakuz verschiedene Aktionen wie die antifaschistischen Demonstrationen im Jahr 2004 und 2005 oder sorgte für Öffentlichkeit als das autonome Zentrum „Ex-Steffi“ in Karlsruhe geräumt wurde.

Im Winter 2005 mieteten wir zwei kleine Räume in der Haidstraße 18 in Damm. Dort finden auch heute noch unsere regelmäßigen Vereinstreffen stattfinden. Nebenbei betreiben wir dort unseren kleinen Infoladen in dem es neben unserem Buchverleih (zu den verschiedensten politischen Themen) auch Zeitschriften, T-Shirts, Buttons, Aufnäher, Filme und sonstige Dinge und Infos gibt.

Wie weiter?

Seit Herbst 2007 versuchen wir wieder stärker die eigentliche Zentrumsidee in den Focus zu rücken und beschäftigt uns mit der Frage „wie weiter?“. Realistisch betrachtet sind wir noch weit davon entfernt ein alternatives Zentrum mit Leben zu füllen geschweige den am Leben zu halten – dafür fehlt es nach wie vor an aktiven Mitgliedern. Zwar haben wir mittlerweile langjährigen Erfahrungen in Sachen Veranstaltungen sammeln können und auch einen relativ großen Kreis an Sympathisanten, doch für ein Projekt in der Größe wie wir uns es vorstellen sind wir noch zu wenige. Zudem wollen wir auch andere Bands, Gruppen und Projekte mit ins Boot holen um das Projekt Abakuz bunt und vielfältig zu gestalten.

Darum wollen wir zukünftig unseren bisherigen Aktionsrahmen ausweiten. Sprich wir wollen noch viel mehr Menschen für unsere Idee begeistern und mit unseren Aktionen nicht warten bis wir in ferner Zukunft am Tag X ein Zentrum haben. Wir wollen bereits heute alternative Kultur in Aschaffenburg stärken und lebbar machen. Mit einer bunten Mischung aus Musik, Kultur, Politik und anderen Dingen möchten wir Abakuz bekannt machen und möglichst viele neue Leute erreichen. So laufen derzeit die Vorbereitung für unsere Reihe „MOVE YOUR TOWN– Kampagne für alternative Kultur“ welche im Mai 2008 starten soll um unseren oben beschriebenen Ansatz zu verwirklichen. Mehr dazu gibt es demnächst auf der homepage.

Wer mehr über uns wissen möchte kann uns jederzeit per email kontaktieren oder einfach mal persönlich im Infoladen vorbeischauen. Wann und wo erfahrt ihr unter Termine.

Was war …

Aktuelles gibts unter Termine

Bisherige Veranstaltungen/Aktionen:

16.05.2010 Cafe al dente Brunch

15.05.2010 Konzert im Jugendhaus Aschaffenburg mit Searcher, 47 Million Dollars, No Reason For und The Apathy

08.05.2010 Einweihung des „Kulturlabor & Infoladen B9″

April 2010 Umzug in unsere neuen Räume

17.04.2010 Konzert im Jugendhaus Aschaffenburg mit Carlos Mogutseu, The Quadrocks und Letzte Runde

11.04.2010 Cafe al dente Brunch

14.03.2010 Cafe al dente Brunch mit Filmvorführung „The truth lies in Rostock“

07.02.2010 Cafe al dente Brunch

06.02.2010 Ska-Konzert im Jugendhaus Erlenbach

26.01.2010 Lesung im Schwarzen Riesen – „Die Grenzen des Kapitalismus – Wie wir am Wachstum scheitern“

10.01.2010 Cafe al dente Brunch

2009

06.12.2009 Cafe al dente mit Lesung und Film

01.12.2009 Vortrag im Cafe Schwarzer Riese mit Christian Frings – „500 Jahre Kapitalismus sind genug!“

14.11.2009 Konzert im Jugendhaus mit: Aversion, Schöne Schaisse, An Archia, Amen81

07.11.2009 Cafe al dente

02.11.2009 Vortrag im Cafe Schwarzer Riese mit Autor Peter Samol – „Ursachen der Wirtschaftskrise“

24.10.2009 Konzert im Jugendhaus mit: les trucs, zoSCH!, Dr. Doomsday und 2:38

20.10.2009 Buchvorstellung im Cafe Schwarzer Riese mit Autor Karl-Heinz-Roth
Thema: „die globale Krise“

18.10.2009 Cafe al dente

29.09.2009 Lesung/Vortrag: „Emo – eine neue Jugendkultur“ mit Martin Büsser“

23.09.2009 Vortrag über die Situation von Mumia Abu Jamal

18.09.2009 Konzert in der Oetinger Villa Darmstadt mit Aversion, Gunmob, Fargo, Nervous Breakdown Flyer, E605

07./08./09.08.2009 Filmzelt und Infostand auf dem Kommzfestival

12. 07.2009 Flohmarkt im Jugendhaus

20.06.2009 Konzert im Jugendhaus mit Ashes in the fall und Angels of the 7th Dawn

14.06.2009 Café al Dente

23.05.2009 Konzert im Jugendhaus mit Today we Rise, Nothings left, the fucks

10.05.2009 Café al Dente

28.04.2009 Filmvorführung: ”Streik(t)raum“ im Kino Casino, präsentiert von AbaKuZ im Rahmen des Filmfestivals der „Gesellschafter“

19.04.2009 Café al Dente

31.03.2009 – Vortrag: Barrieren durchbrechen! Israel / Palästina: Gewaltfreiheit, Kriegsdienstverweigerung, Anarchismus

13.03.2009 – Konzert mit Tackleberry, My First Failure, Aversion und Disanthrope

12.03.2009 – Ralf Dreis liest Lily Zográfou / Vortrag über die sozialen Konflikte in Griechenland

08.03.2009 Café al Dente

Februar 2009: Café al dente Im Jugendhaus. Seitdem monatlich.

2008

22.11.2008 – Rocky Horror Picture Show – Party im Jugendhaus

„Open-Air-Sommerfest“
15.08.2008 Open-Air-Sommerfest mit Live-Musik von FLOCKIPORSCHE und Elbo James

08.-10.08.2008 Kinozelt auf dem Kommz

„Open-Air-Kino“
12.07.2008 Open-Air-Kino

„Globalisierung und G8″
08.07.2008 Vortrag zur Globalisierung und den Protesten gegen den G8 Gipfel im Café Schwarzer Riese

“Hausbesetzung”
01.07. 2008 Filmabend zum Thema “Hausbesetzung”

„Konzert“
27.06.2008 Konzert mit T-Killas, Noteingang und den Kafkas in der Katacombe

„Kommune-Leben“
25.06.2008 Vortrag über Kommune-Leben und alternative Lebensformen im Café Schwarzer Riese

“go.stop.act!”
17.06.2008 Vortrag: “go.stop.act!”: Multimediale Geschichten des kreativen Straßenprotests im Café Schwarzer Riese

„Antifa-Infotag“
31.05.2008 Antifa-Infotag und anschließend Party „love music-hate fascism“

„M-Y-T Infoabend“
06.05.2008 Infoabend zur Move-your-Town Kampagne im Café Schwarzer Riese

„Move your Town-Festival: Tag II“
03.05.2008 Move your Town-Festival: Konzert mit LAK, Surfits, Phlegmaix und Tequilla Terminators im JuKuZ

„Move your Town-Festival: Tag I“
02.05.2008 Move your Town-Festival: Konzert mit Illectronic Rock, So far away, Enjoy Division und den Hesslers im JuKuZ

„Feierei in den Mai“
30.04.2008 Soli-VOKÜ im Hannebambel, anschließend Feierei in den Mai mit Protestsongs

„Staatliche Überwachung“
22.04.2008 Vortrag über staatliche Überwachung im Rahmen der „Übermorgen Filmwoche“ im Café Schwarzer Riese

”A Scanner Darkly”
15.04.2008 Filmvorführung ”A Scanner Darkly” im Kino Casino, präsentiert von AbaKuZ Im Rahmen der „Übermorgen Filmwoche“

2007

„Kommunistischer Anarchismus nach Peter Kropotkin“
20.03.2007 mit der Anarchistischen Förderation Berlin im Café Schwarzer Riese Bericht

„Anarchismus und Anti-Atom“
14.02.2007 mit der Gruppe Schwarze Katze im Café Schwarzer Riese Bericht

„Tips und Tricks für den anarchistischen Alltag“
13.02.2007 mit der Gruppe Schwarze Katze im Café Schwarzer Riese Bericht

„Bolivien – Vortrag zur aktuellen Situation“
23.01.2007 mit einer Referentin aus Bolivien, Café Schwarzer Riese Pressemitteilung

„Anarchafeminismus – Infos und Diskussion“
16.01.2007 mit 2 Anarchistinnen aus dem Rhein-Main Gebiet, Café Schwarzer Riese Main Echo Artikel

2006

„Mexiko/Chiapas/EZLN – Informationen zur Zapatistischen Rebellion“
13.12.2006 mit der Gruppe BASTA aus Münster im Volkshaus Halkevi Pressemitteilung

„Was ist eigentlich Anarchie“
14.11.2006 mit Horst Stowasser im Café Schwarzer Riese Pressemitteilung

Filmabend – Des Wahnsinns letzter Schrei/Der braune Sumpf von Nebenan
28.08.2006 im Infoladen Aschaffenburg

Soli-Aktion zur Räumung des besetzten Hauses „Ex-Steffi“ in Karlsruhe
08.04.2006 Bericht

2004

White Noise – Musik zu Mord und Totschlag
16.12.2004 mit Michael Weis im Cafe Schwarzer Riese

Israel und Palästina – Mit dem Konflikt leben ?!
17.11.2004 mit Irit Neidthardt im Cafe Krem

2003

Wohin geht Venezuela?
29.8.2003 Vortrag und Film mit Günter Pohl im Cafe Krem

Als Verweigerer in der amerikanischen Armee
13.05.2003 mit Dave Carson im Cafe Schwarzer Riese